Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo
NEUIGKEITEN AUS SCHLANGENBAD - Es grünt und blüht!

Liebe Gäste, liebe Freunde von Schlangenbad,

seit Monaten bereits leben wir mit Einschränkungen und aktuell ist leider noch nichts wieder so, wie es vor dem Ausbruch der Covid-19 Pandemie war. Zwar hat es mittlerweile eine Reihe von Lockerungen gegeben, dennoch gibt es bisher keine Klarheit darüber, wann es für die Angebote der Staatsbad Schlangenbad GmbH weiter gehen wird. Wir warten mit Spannung darauf endlich wieder unsere Bäder und die Sauna, für Sie als unsere treuen Gäste, natürlich unter Einhaltung strenger Hygienerichtlinien, öffnen zu dürfen. Eine Entscheidung von der Landesregierung wird hierzu erwartet. Bis dahin danken wir für Ihre Geduld und Ihr Verständnis und hoffen auf Ihre Treue.

Auch im Juni werden leider noch keine Führungen, Vorträge oder das beliebte Bogenschießen stattfinden können. Wir hoffen aber, ab Juli wie gewohnt, unter Einhaltung entsprechender Hygienerichtlinien, erste Führungen im Freien anbieten zu können. Unsere Gastronomie- und Hoteleriebetriebe sind wieder geöffnet, sodass einem leckeren Essen oder einer behaglichen Übernachtung in Schlangenbad nichts im Wege steht.

Wie Sie alle wissen, können die Kräutertage, die in diesem Jahr unter dem Motto "Kräuter, Wasser, Lebenskraft" gestanden hätten, nicht stattfinden. Roswitha Röber, Geschäftsführerin der Staatsbad Schlangenbad GmbH, hätte Sie nur zu gerne mit auf einen Spaziergang zu einzelnen Quellen genommen und Ihnen die Besonderheiten des Schlangenbader Thermalwassers erläutert sowie dessen heilende Wirkung zur Linderung verschiedener Krankheitsbilder erklärt. Schon seit Jahrhunderten wird die natürliche Heilkraft des Thermalwassers therapeutisch eingesetzt. Aus diesem Grund möchten wir das Thema in diesem Newsletter ein wenig aufgreifen, Ihnen natürlich wieder einen der Wisper Trails vorstellen, einen kleinen Kräutertipp zum Nachkochen mit auf den Weg geben und uns von Frau Roswitha Röber als Geschäftsführerin verabschieden, die 16 Jahre lang die Geschicke der Staatsbad Schlangenbad GmbH geleitet hat.

Sie grüßt Sie hiermit ein letztes Mal mit dem Team und gemeinsam wünschen wir Ihnen weiterhin beste Gesundheit!


Ihr Staatsbad Schlangenbad Team



Aeskulap Therme, Thermalfreibad, Kelosauna und Tourist-Info nach wie vor bis auf Weiteres geschlossen.

Wie es ab Juli weitergeht erfahren Sie in diesem Newsletter oder unter Aktuelles auf unserer Homepage www.der-ort-mit-zeit.de.


 
Sanfte Pflege für sensible Haut - das Schlangenbader Thermalwasser
"Wasser ist nicht gleich Wasser!"

Das gilt ganz besonders für die Schlangenbader Thermalquellen, die sich ganz deutlich von den mehr oder weniger starken Kochsalzthermen der umgebenden Bäder unterscheiden. An neun Stellen des kleinen Waldtales kommt warmes Thermalwasser aus dem Boden. Darunter sind acht selbst sprudelnde Quellen, die aus 600 m Tiefe hochsteigen. Alle Quellen weisen eine vergleichbare geringe Mineralisation auf, haben dafür aber einen sehr hohen Anteil an Kieselsäure, der nachgesagt wird, vorbeugend gegen Demenz und Alzheimer zu wirken. Gerne wird das Thermalwasser auch zur Herstellung besonders sanfter Kosmetikprodukte genutzt wie z.B. von dem Stuttgarter Naturkosmetikhersteller SPEICK.

Seit einigen Jahren erscheint unter der Marke "SPEICK Thermal Sensitiv" eine perfekt aufeinander abgestimmte Systempflege für anspruchsvolle und sensible Haut, die reines Thermalwasser aus Schlangenbad, direkt aus der Quelle entnommen, enthält. Der extrem hohe Kieselsäureanteil, sorgt im Bindegewebe für Festigkeit und Elastizität und ist für verschiedene Stoffwechselfunktionen unverzichtbar. Das hohe Lösungsvermögen des Thermalwassers transportiert optimal den hochaktiven Wirkstoffkomplex des namengebenden Baldriangewächses, der als Extrakt und als ätherisches Öl in die Speick-Produkte eingearbeitet wird. Noch immer wird der wild wachsende Speick auf ca. 1800 Höhenmetern im heutigen UNESCO Biosphärenpark Nockberge in Kärnten geerntet – liebevoll in Handarbeit von den dort ansässigen Almbauernfamilien.

„Das Schlangenbader Thermalwasser ist das natürliche Anti Aging in unserer Naturkosmetikserie und ist ein beliebter Jungbrunnen für die reife Haut", sagt Gründerenkel Wikhart Teuffel. In großen Fässern wird das Wasser deshalb exklusiv regelmäßig nach Leinfelden-Echterdingen geholt. Auch die ansässige Schlangen-Apotheke hat die besonderen Vorteile des Schlangenbader Thermalwassers erkannt und bietet verschiedene selbstkreierte Pflegeprodukte an.

Schon in früheren Zeiten erlangte Schlangenbad Weltruhm mit prominenten Gästen aus Hochadel, Politik und Kunst, wegen der sanften und verschönernden Wirkung auf die menschliche Haut.

 
Wander-Tipp - Wisper Trails
Wisper Trail - Naurother Grubengold | 14,1 km

Glückauf – hieß es noch bis 1964 in der Grube Rosit
Die Grube Rosit ist eine von drei Schiefergruben am Weg. Die Abraumhalde im wildromantischen Herzbachtal ist heute Naturschutzgebiet und Heimat für wärmeliebende Pflanzen und Tiere. Dem Herzbachtal folgen weite Panoramablicke am Galgenkopf und schließlich die Naurother Schweiz. Ein steiler Pfad führt vorbei an schroff aufgefalteten Felsen und moosbewachsenen Krüppeleichen. Einst trieb hier ein „wildes Weib“ sein Unwesen.

Genussvoller Höhepunkt ist der idyllisch gelegene Wispersee. Nähere Informationen finden Sie hier.

Startpunkt 1: Wanderparkplatz Naurother Heide
Startpunkt 2: Nauroth Ortsmitte, Alte Dreschhalle

Bushaltestelle: Heidenrod - Nauroth Mitte
Einkehrmöglichkeiten: Naurother Treffpunkt und die Hexenmühle in Wisper.

Und denken Sie daran, bis 30. Juni kann hier noch abgestimmt werden für „Deutschlands Schönste Wanderwege“ in den Kategorien Mehrtagestouren und Tages- und Halbtagestouren.

 
Vielen Dank und Auf Wiedersehen - Roswitha Röber verlässt die Staatsbad Schlangenbad GmbH

2004 übernahm Roswitha Röber die Geschäftsführung der damals neu gegründeten Staatsbad Schlangenbad GmbH. Jetzt hört sie auf und geht zum 30. Juni in den Ruhestand. Dann fängt für sie ein neuer Lebensabschnitt an.

16 Jahre hat sie engagiert zu Entwicklung und Fortbestand der Staatsbad Schlangenbad GmbH beigetragen und ist ihren persönlichen Werten und Idealen stets treu geblieben. Dabei war es ihr wichtig die Basisstärken des Ortes „Natur, Wasser, Stille und Wald“ herauszuarbeiten und dem Gast ein Rundumpaket zum Erhalt seiner Gesundheit zu bieten. Die Sanierung der Aeskulap Therme, die Erneuerung des Daches und des Umkleidebereiches im Thermalfreibad, die kürzliche Sanierung der Kelosauna-Anlage und die Entwicklung der Wanderwege rund um Schlangenbad sind nur einige wenige Projektbeispiele aus ihrer Zeit als Geschäftsführerin. Mit unermüdlichem Einsatz und viel Engagement hatte sie dabei immer die Zufriedenheit der Gäste im Blick.

Wir, das Team der Staatsbad Schlangenbad GmbH, danken ihr für ihre Geradlinigkeit und dafür, dass sie auch in schwierigen Zeiten immer an ihre Mitarbeiter gedacht hat und alles möglich machte, um die Arbeitsplätze zu sichern. Wir wünschen ihr für Ihre Zukunft beste Gesundheit, Zufriedenheit und viel Zeit für all das, was in den letzten Jahren vor allem im privaten Bereich zu kurz gekommen ist. Geniessen Sie die neue Freiheit!

 
Unser Wildkräutertipp zum Nachkochen

Löwenzahnsalat mit kandiertem Apfel

Für alle die, die gerne mal das Kochen mit Wildkräutern ausprobieren möchten, sind Löwenzahn und Gänseblümchen ideale Einstiegspflanzen. Gerade jetzt, wo man vielleicht mehr Zeit im Freien verbringt und sich entspannt auf Wildkräuterjagd begeben kann. Der Gang in die Vorratskammer von Mutter Natur sorgt darüber hinaus für eine willkommene Corona-Abwechslung.

Für diesen leckeren Salat benötigt man:

- 1 Handvoll junge Löwenzahnblätter
- 1 Handvoll Wildkräuter oder Blüten (z.B. Kapuzinerkresse, Gänseblümchen, Borretschblüten)
- 1 Handvoll Feldsalat
- Nüsse, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen – wie man`s gerne mag
- 1 Apfel
- Für`s Dressing: 2EL Olivenöl, 1 EL Apfelessig, 1 EL Honig, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer, etwas Zucker

Und so geht’s:
Zum Feldsalat wird eine Handvoll junger Löwenzahnblätter und eine Handvoll Wildkräuter oder Blüten hinzugefügt. Nüsse, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Leinsamen können nach Belieben ergänzt werden. Für das Dressing werden alle Zutaten in eine Schüssel gegeben und gut durchmischt.

Den Apfel entkernen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne eine kleine Tasse Zucker mit einer Tasse Wasser verrühren und erhitzen. Wenn der Zucker im Wasser geschmolzen ist, werden die Apfelscheiben in die Zuckerlösung gelegt. Die Zuckerlösung wird reduziert bis das Wasser verdampft ist. Die Apfelscheiben sollten nun eine leichte Bräunung haben. Alle Scheiben aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!
Fotos: R. Carrera, Pixabay, Staatsbad Schlangenbad GmbH, SPEICK Naturkosmetik GmbH, Katja Fouad-Vollmer für den HHV, Heiko Rhode für den HHV

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Staatsbad Schlangenbad GmbH
Geschäftsführerinnen
Roswitha Röber
Bärbel Storch

Rheingauer Str. 18
65388 Schlangenbad
Deutschland

Telefon 0049 6129 – 48 51
Telefax 0049 6129 – 48 54

Internet: www.der-ort-mit-zeit.de
Mail: nadine.hassel@schlangenbad.de

Umsatzsteuer Id: DE235742938
Registergericht Wiesbaden HRB 21138